Weiterqualifizierungen

hartmut

 

Bekanntlich passiert auf diesem Blog seit geraumer Zeit nicht mehr allzu viel. Das ist auch dem Umstand geschuldet, dass der arbeitslose Akademiker schon lange nicht mehr arbeitslos ist und daher leider kaum Zeit zum zeichnen findet. Am vergangen Wochenende allerdings saß er einige Stunden in einer Weiterqualifizierung, in der es unter anderem darum ging, wie Lernende durch verschiedene Methoden zum Lernen motiviert werden können. Leider nutze die Dozentin in dieser Schulung allerdings die zur Lerneraktivirung am wenigsten geeignete Methode – den Frontalunterricht – besonders ausgiebig. Als meine Konzentration schwand, entstand diese Zeichnung, die zwar ausnahmsweise einen fiktiven Charakter zeigt, aber doch einen, der sich ganz ähnlich zu fühlen scheint, wie ich mich nach fünf Stunden Informationsdruckbetankung.

Advertisements

?

run_dmc

mit herzlichem dank an tine fetz und wolfgang buechs für die inspiration zu diesem naheliegendsten aller kommentare zur aktuellen six-letter-message-manie.

etwas besseres als arbeit finden wir überall

den spruch fanden wir gut, weil er auf viele berufsgruppen passt. völlig egal hingegen ist uns, dass die piratenpartei die neoliberalen kampfparolen guido westerwelles einfach wiederholt. aber menschen, die sich aufgrund von sozailstaatabbau und jobcenter-repressionen immer mehr in ihrer existenz bedroht sehen sowie befürworter*innen des bedingungslosen grundeinkommens werden sich dieser aussage sicherlich anschließen.

bremerpiraten3